Zum Inhalt springen

Requirements Engineering

Requirements Engineering

Gute Requirements sind der Grundstein für ein erfolgreiches Projekt.

Professionelles Requirements Engineering spielt als Teil von Software Quality Engineering eine zentrale Rolle, indem es sicherstellt, dass Softwareprodukte von Anfang an auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer zugeschnitten sind. Hierfür werden Anforderungen passend ermittelt, ausreichend dokumentiert, geprüft, mit dem Kunden abgestimmt und angemessen verwaltet. Diese Disziplin legt den Grundstein für hohe Qualität, indem sie präzise und vollständige Anforderungen definiert, was die Basis für die Entwicklung, das Testen und die Bewertung der Softwarequalität bildet. Durch die nahtlose Integration von Requirements Engineering in Software Quality Engineering können Entwicklerteams effektiv sicherstellen, dass die Endprodukte nicht nur technisch einwandfrei funktionieren, sondern auch in vollem Umfang den Erwartungen und Anforderungen der Benutzer entsprechen.

 

Qualität beginnt im Kopf - mit Schulungen von Software Quality Lab

Folgende Seminare und Trainings bieten wir zu diesem Thema in der Software Quality Academy an:

  • IREB® Certified Professional for Requirements Engineering - Foundation Level (CPRE-FL)

    Viele Projekte sind aufgrund fehlerhafter oder unvollständiger Anforderungen schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Dass es besser geht, zeigen erfolgreiche Projekte mit professionell ausgebildeten Requirements Engineers.

  • IREB® Certified Professional for Requirements Engineering - Foundation Level (English, CPRE-FL)

    Due to defective of incomplete requirements, a considerable number of projects is doomed to failure right from the beginning. The success rate of these projects is significantly higher if they are supported by professional requirements engineers.

  • IREB® Certified Professional for Requirements Engineering - Advanced Level (CPRE-AL): RE@Agile

    „Gerade für komplexe Projekte mit einem hohen Maß der Unklarheit von Anforderungen und großer technischer Unsicherheit bieten agile Frameworks erfolgssichernde Vorgehensweisen." Viele der eingesetzten Agilen Frameworks (Scrum, etc.) geben nur einen Rahmen vor, sagen aber wenig darüber aus WIE die Entwicklungen durchgeführt werden sollen. Das zentrale Thema des Seminars ist es zu zeigen wie Methoden, Praktiken und Techniken des RE in agilen Vorgehensmodellen nutzbringend eingesetzt werden können.

  • IREB® Certified Professional for Requirements Engineering - Advanced Level (CPRE-AL): Requirements Elicitation

    Das Modul Requirements Elicitation der Fortgeschrittenenstufe spricht Fachleute der Berufsbilder Requirements Engineer, Business Analyst, Business Engineer, Organisationsgestaltung u.ä. an, welche ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Erheben und Konsolidieren von Anforderungen vertiefen möchten.

  • IREB® Certified Professional for Requirements Engineering - Advanced Level (CPRE-AL): Requirements Management

    Gut definierte Anforderungen sind nur der Anfang. Wer Requirements Engineering ernst nimmt, ist sich bewusst, dass nur konsequentes Management der Anforderungen dazu führen kann, den Erwartungen aller Stakeholder gerecht zu werden.

  • IREB® Certified Professional for Requirements Engineering - Advanced Level (CPRE-AL): Requirements Modeling

    Viele Ingenieurdisziplinen verwenden erfolgreich grafische Modelle. Schließen Sie sich an und optimieren Sie Ihren Requirementsprozess.

  • IREB® CPRE RE@Agile Primer

    Oft werden agile Ansätze und Requirements Engineering (RE) getrennt betrachtet und angewendet. Lernen Sie in diesem Seminar die Verbindung zwischen diesen beiden Themen kennen. Sie werden außerdem auf die IREB-Zertifizierungsprüfung RE@Agile Primer vorbereitet.

  • User Story Mapping
  • Agile Aufwandsschätzung

    Anforderungen sind oft unklar und unvollständig spezifiziert, überdies ändern sich diese in der Praxis im Projektverlauf. Eine exakte Aufwandsschätzung ist dabei praktisch unmöglich. Leichtgewichtige, schnelle Schätzverfahren, die die Ungenauigkeiten bewusst in Kauf nehmen, helfen dennoch, gute Planungsentscheidungen in der jeweils benötigen Granularität zu treffen.

  • Aufwandsschätzung in Softwareprojekten

    Aufwandsschätzung hat nichts mit Raten oder Eingebung zu tun. Eine strukturierte Vorgehensweise, die gezielte Nutzung von Erfahrung und der Einsatz fundierter Methoden ermöglichen es Ihnen, Aufwände genau und nachvollziehbar zu ermitteln. In diesem Seminar lernen Sie das dafür notwendige Handwerkszeug.

  • Grundkurs Technisches Schreiben

    In Entwicklungsprojekten müssen wir immer wieder Anforderungen und davon abgeleitete technische Texte formulieren: Lastenhefte, Spezifikationen, Konzepte, Dokumentationen, Handbücher, Hilfetexte, u.v.m. In diesem Training lernen Sie, wie sie solche Texte konzipieren und effizient, klar, verständlich und eindeutig schreiben.

  • Professionelles Requirements Engineering und Management

    Gute und vollständige Anforderungen sind die Grundlage für erfolgreiche Software-Projekte. Dieses Training vermittelt eine strukturierte Vorgehensweise, wie Sie Anforderungen systematisch aus Kundenbedürfnissen ableiten und professionell und effizient für die Entwicklungsteams aufbereiten.

  • Professionelles Requirements Engineering für die Hardware- und Systementwicklung

    Der Erfolg eines Produktes hängt stark davon ab, wie professionell Sie mit den Anforderungen der Anwender, Kunden und Stakeholder umgehen und wie gut Sie sie erfüllen, ja übertreffen. Dieses Training zeigt eine strukturierte Vorgehensweise, wie Sie Anforderungen in der Praxis systematisch aus Zielen und Anwendungsbereichen ableiten und professionell und effizient für das Engineering aufbereiten.

  • Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung

    In agilen Methoden wurde anfangs Requirements Engineering oft ausschließlich intuitiv betrieben. Mittlerweile haben sich auch im agilen Umfeld verschiedene Vorgehens- und Spezifikationstechniken erfolgreich etabliert. Dieses Seminar gibt einen Überblick über verbreitete Techniken der Anforderungsspezifikation für die agile Softwareentwicklung und beleuchtet jeweils die Einsatzmöglichkeiten, aber auch die Fallstricke der einzelnen Techniken.

Weitere Infos zu Schulungen der Software Quality Academy